Fantasyautorin

Flügel für deine Fantasie

Aufgewachsen im Bergischen Land hat Anna Kleve schon früh ihre Liebe zu Büchern entdeckt. Kein Wunder, da eine Wand ihres Kinderzimmers mit einem großen Bücherregal vollgestellt war, in dem alle Bücher aufbewahrt wurden. Dies brachte sie irgendwann in den Bereich Fantasy, in dem sie heute hauptsächlich im Subgenre Gay-Fantasy schreibt. Ihre Romane schreibt sie dabei mit einem Schuss an Spannung, gestaltwandlerischen bis magischen Abenteuern und einer gehörigen Portion Romantik. Gelegentlich stattet sie auch der Romantasy einen Besuch ab. Neben ihrer Freude Leinwände farbig zu verschönern und zu gestalten, schreibt Anna auch gerne Fantasy für die kleineren Leser. Dazu sagt sie auch: Fantasie ist wie ein Schmetterling, hauchzart und kann in alle möglichen Richtungen fliegen.  

Neuerscheinung

Unberechenbar, ungeduldig und verantwortungslos: Das sind die Begriffe, mit denen Jack Frost meist beschrieben wird. Eigentlich will er, nachdem er unter den festen Regeln seines Vaters gelebt hat, nur noch Spaß haben. Dass er anderen Lebewesen schadet und einiges Unheil anrichtet, ist ihm dabei gar nicht bewusst.
Bis zu dem Tag, als ihm seine eigenen Kräfte zum Verhängnis werden und er abstürzt. Gefunden wird er von dem jungen Samuel, der das ziemliche Gegenteil von ihm zu sein scheint: Ernst und verantwortungsbewusst!
Dieser Mensch nimmt den bewusstlosen und verletzten Jack mit zu sich und seiner Familie. Als er schließlich erwacht, muss Jack feststellen, dass er seinen magischen Stab verloren hat und dass er wohl Samuels Hilfe brauchen wird, um ihn wieder zu finden. Deshalb beschließt er zu bleiben.
So einfach, wie er denkt, ist die ganze Sache jedoch nicht, denn Samuel ist niemand, der einen Verletzten einfach so gehen lassen würde.
Mit der Zeit lernt Jack das Leben in einer menschlichen Familie kennen und freundet sich mit Samuels jüngeren Zwillingsschwestern an. Doch dabei bleibt es nicht, denn er beginnt in dieser Zeit zu begreifen welche Schäden er in der Vergangenheit angerichtet hat.
Und dann entwickelt er auch noch tiefe Gefühle für den jungen Mann, der ihn nach seinem Sturz gefunden hat. Seine Gefühle scheinen erwidert zu werden, aber das Geheimnis um Jacks Herkunft macht es nicht einfacher. Vor allem dann nicht, wenn Samuel nicht an Magie und Naturgeister glaubt.
Nach einem Streit über die Wahrheit von Jacks Eröffnungen taucht auch noch ein Wesen auf, das er aus Versehen mit seinen Kräften erschaffen hat. Eine Bedrohung für alle Menschen der Umgebung.
Jack setzt nun alles daran den Schaden, den er angerichtet hat, wieder in Ordnung zu bringen, doch das ist nicht so einfach und birgt neue Gefahren, denn: Einmal gewirkte Magie kann man nicht verschwinden lassen, sondern nur umformen.
Wie wird er das Problem lösen? Wird er es schaffen seinen Fehler wieder gut zu machen? Wie wird das zwischen Jack und Samuel ausgehen? Und wie gehen sie damit um, dass Jack als Naturgeist viel länger lebt, als die Menschen?


Man sollte eine Hexe nie verärgern und verletzten. Das müssen der 17jährige Nick und seine Freunde am eigenen Leib erfahren, als die junge Hexe Samantha sie aus Rache in die finstersten Regionen der Traumwelt schickt. Eine ziemliche heikle Situation, aber jemand kommt ihnen zur Hilfe. Problematisch an der Sache ist nur, dass Nick mit ihrem Helfer Drake einige Jahre zuvor eng befreundet war, diese Freundschaft jedoch zerbrochen ist.
Erst in dieser prekären Lage beginnen sie wieder miteinander zu sprechen, aber das macht es ihnen nicht einfacher, denn es kommen Dinge ans Licht, die nie ausgesprochen wurden. Und Nick merkt bald, dass seine Gefühle für den einstigen Freund über Freundschaft hinausgehen.
Doch alte Verletzungen und Drakes wahres Wesen stehen zwischen ihnen, denn es ist viel passiert und Drake ist einer der mächtigen Traumdrachen. Stark, aber auch sehr gefährlich.
Wie also soll das funktionieren? Werden ihre Gefühle reichen? Was werden die Freunde sagen? Oder die anderen Traumdrachen? Wie geht es mit der Hexe weiter? Und was haben fliegende Rentiere wohl mit alle dem zu tun?

 

Dass er anders ist, hat Eldan, genannt Dan, eigentlich schon immer geahnt und vielleicht hätten ihn magische Kräfte gar nicht so sehr überrascht, aber dass er tatsächlich von Morgan le Fay abstammen soll ist für ihn ein richtiger Schock. Und nicht nur das: seine Vorfahren sollen auch noch aus einer anderen Welt stammen. Nach der ersten Überraschung und gegen den Wunsch seiner Mutter beschließt er seine eigenen, magischen Kräfte zu ergründen. In der anderen Welt trifft er die Erben verschiedenster Märchen-, Sagen- und Legendengestalten und muss sich mit den Vorurteilen auf Grund seiner Herkunft herumschlagen. Gut nur, dass er in Caleb einem Erben von Schneewittchen einen echten Freund findet, der bald schon sehr viel mehr ist, als nur ein einfacher Freund. Doch das alleine wird nicht reichen, um in dieser fremden Welt zu bestehen.
Was hat es mit den mythischen Träumen auf sich, die Dan hat? Was für Feinde sind es, die mit einem Mal Anschläge auf Dan verüben? Wie kann man mit den Anfeindungen auf Grund der eigenen Herkunft umgehen? Wer könnte hinter den Diebstählen magischer Artefakte stecken? Und wie kommt da eine Magie ins Spiel, die niemand jemals anwenden sollte?
Alles Fragen und Rätsel die sich zu einem Cocktail vermischen in dem Nichts mehr so ist, wie es scheint und der die Suche nach Antworten erschwert.
Wie stellt man sich in so einer Situation den Vorurteilen anderer Menschen entgegen? Und wie soll man sich auf die wesentlichen Dinge konzentrieren, wenn fast alles gegen einen zu sein scheint? Werden Calebs Gefühle und seine Unterstützung reichen, oder wird das Band der Liebe zwischen ihnen durch die Ereignisse und Intrigen zerreißen?


Der junge Leopardenwandler Seth hasst es einer der Prinzen am Hof seines Vaters zu sein. Dementsprechend wenig kümmert es ihn auch aus, als Ares, der Tiger von Samirath, das Reich seines Vaters erobert und den früheren König entmachtet. Mehr macht es ihm allerdings aus, dass der ehemalige König ihn als “Geschenk“ für den neuen und bekanntermaßen schwulen Herrscher vorsieht, denn der gilt überall als sadistischer Machthaber. Daran ändert auch die besondere Attraktivität des neuen Königs nichts, auch wenn sie ihn nicht kalt lässt. In seiner Situation hat Seth jedoch keine Wahl, als sich zu fügen. Nur wie soll es weitergehen? Kann sich alles zum Guten wenden? Oder wird es noch Schlimmer, als er sich je vorgestellt hatte? Und was haben die Wandler aus den südlichen Reichen mit der ganzen Angelegenheit zu tun?


Kleve Fantasy